…und jetzt ein Eis! – Aber was für eines?

Der Sommer hat begonnen und damit läutet sich endlich wieder die Eissaison ein! Da geht’s dann natürlich sofort, nichts ahnend, ab zur nächsten Eisdiele und da kommt sie schon auf einen zu, die Fragen aller Fragen: „Welche Eissorte soll es denn sein?“ Also, da wären natürlich die Klassiker: Schoko, Erdbeere, Vanille – Wer kennt sie nicht?! Aber wie wäre es stattdessen mal mit Erdbeer-Basilikum und weiteren ganz neuen Geschmacksrichtungen? Schluss mit den alten Klassikern, dieser Sommer soll neu, anders und unvergesslich werden – angefangen mit den Eissorten…

Wenn ihr gleich jetzt damit anfangen wollt und mittlerweile schon ein wenig Lust auf Eis bekommen habt, dann schaut doch mal, ob euch von den folgenden Eissorten und Eisdielen etwas anspricht:

1. Ach, wäre das ein Traum: eine ganz persönliche Eiskugel zubekommen, die deine Lieblingszutaten verbinden würde! Und wisst ihr was das Beste ist? Das muss kein Traum bleiben! Bei Wohlfahrt Schokolade (ja, die verkaufen neben Eis auch Schokolade) ist genau das möglich! Du suchst dir ein eine Grundlage aus (Milcheis, Milchreiseis oder Schokoladeneis) und dazu dann deine zwei, drei Lieblingszutaten – von frischen Himbeeren über Oreos bis hin zu Basilikumblättern. So können über 365 verschiedene Eissorten vor Ort zusammengemischt werden und laden dazu ein seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Probiert es doch einfach selbst mal aus!

  • Wohlfahrt Schokolade
  • Choriner Str. 37
  • Di – Fr 14.00 bis 18.00 Uhr, Sa 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

2. Schon mal von einer Eisdiele gehört, die so beliebt ist, dass sie den Preis pro Eiskugel teurer machen muss, damit die Käufer weniger werden? Kein Spaß, diese Eisdiele gibt’s wirklich: Sie heißt Hokey Pokey und da im Sommer oft Massen auf dem Gehweg davor anstehen, haben sich die Bewohner beschwert und die Preise mussten daraufhin erhöht werden. Doch die Eisliebhaber haben sich davon nicht abschrecken lassen. Noch immer wird eifrig sizilianische Pistazie, Zimt-Zitrone und – nicht zu vergessen – Hokey Pokey Eis gegessen. Dies ist angeblich Neuseelands beliebteste Eissorte und besteht aus echter Vanille mit Karamell Knusper-Stückchen. Wenn man sich dann endlich für ein Eis entschieden hat, kommt dann noch die Frage, welches Topping man möchte, auf ein zu und auch da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: ob Nüsse oder Streusel, alles mit dabei. Und wem das noch nicht genug war, hat immer noch die Möglichkeit sich Eis aus der Tiefkühltruhe für zuhause mitzunehmen.

  • Hokey Pokey Eispatisserie
  • Stargarder Str. 72
  • Mo – So 13.00 bis 19.00 Uhr
  • pro Kugel 1.80 €, Topping 30 ct

3. An den besonders heißen Tagen hilft Eis eigentlich immer, da ist es egal welche Eissorte man bekommt, Hauptsache es ist schön kalt. Ob man da dann ein bisschen Joghurt oder Schoko gegessen hat, weiß man in ein paar Tagen schon gar nicht mehr. Bei der kleinen Eisdiele Rosa Canina dagegen ist Erinnerungsfaktor garantiert. Von Vanille mit Kürbiskernöl über Schwarzen Sesam bis hin zu Butterkaramell mit Steinsalz gibt es alles was das Herz begehrt. Ganz neue – noch nie gehörte Eissorten – lassen das Herz höherschlagen, ob es nun Milcheis oder vegan sein soll. Ein absolutes Muss für das perfekte Eis-Erlebnis!

(Meine Persönlichen Top-Eissorten von Rosa Canina: Mango-Maracuja & Himbeere-Basilikum)

  • Rosa Canina
  • Schöneberger Str. 16
  • Mo – Fr 13.00 – 18.00 Uhr, Sa & So ab 12.00 – 18. 00 Uhr
  • ab 1.80 €

4. Was ist denn das da vorne? Die Leute dort drüben, die gerade Reste aus den Eisbechern kratzen, essen die etwa Eis? Mitten im Winter? Fast richtig: bei Spooning Cookie Dough gibt es Keksteig zum löffeln – in Eisbechern, im Winter und im Sommer. Ich weiß, hier sollten eigentlich Eis-Tipps stehen, aber irgendwann hat man ja auch vom besten Eis die Nase voll. Für diesen Fall ist Cookie Dough die perfekte Abwechslung. Hier gibt es Keksteig, komplett ohne Ei und Backpulver (und einige vegane Sorten). Der verhasste Satz: „Nasch nicht zu viel Teig, sonst bekommst du Bauchschmerzen!“, war gestern. Obwohl auch schon eine kleine Kugel des beliebten Keksteig ziemlich satt macht: Ob mit Karamel und Salz, Schokoladenteig mit Smarties oder einfach der Klassiker mit Schoko-Raspeln. Wenn das noch nicht reicht, dann kann man noch beliebig Toppings hinzufügen und zwischen den Größen Klein, Mittel und Groß entscheiden. Auch eine Art Cookie-Pulver, das man zuhause nur noch mit Milch und Butter anrühren muss, gibt es in dem gemütlichen Laden zu kaufen.

(Mein Favorit bei Spooning Cookie Dough: Cookies´n´Dream (Keksteig mit Oreostückchen)

  • Spooning Cookie Dough
  • Kollwitzstraße 56
  • Mo – Fr 13.00 bis 19.00 Uhr, Sa & So 12.00 bis 19.00 Uhr
  • ab 1.90 €

5. Eis mal ganz selbst zu machen, wäre schon cool. Aber auch nur dabei zu sein ist schon unterhaltsam – vor allem wenn das ganze innerhalb weniger Sekunden passiert. Hä, dass geht doch gar nicht?! Doch, und Woop Woop Icecream macht´s möglich. In dem knallbunten Laden werden vor deinen Augen frische Zutaten mit -196°C kalten Flüssigstickstoff vermischt. So werden frische Früchte innerhalb 30 Sekunden in cremiges Eis verwandelt. Jeden Monat gibt es fünf neue Geschmacksrichtungen (auch vegane), darunter Geschmackserlebnisse, wie: Raspberry Cheescake oder Vanilla-Popcorn mit salzigem Caramel. Und wenn man doch nicht so Lust auf pures Eis hat, kann man sich immer noch für eine Bubblewaffel entscheiden, denn auch die gibt es dort zukaufen. Lecker und beeindruckend anzuschauen!

  • Woop Woop Icecream
  • Rosenthaler Straße 3
  • Mo – Do 12.30 bis 20.00 Uhr, Fr & Sa 12.30 bis 22.00 Uhr, So 12.30 bis 20.00 Uhr
  • ab 4.00 €

Egal, wofür ihr euch entscheidet: Ich hoffe, ich konnte euch bei der schwierigen Frage nach der Eissorte ein wenig helfen und wünsche euch einen tollen Sommer!

Über pennylane

Die Penny Lane ist die Schülerzeitung des John-Lennon-Gymnasiums. Aktuelle Artikel gibt es immer online und mehrfach im Schuljahr als gedruckte Ausgabe.

Zeige alle Beiträge von pennylane →