Kontroverse um FFF Plakate am JLG

Fridays for Future Logo

Fridays for Future Plakate im Schulgebäude?

Diese Frage löst zur Zeit eine Kontroverse am John-Lennon-Gymnasium aus, nachdem die Schulleitung Plakate für den Global Strike am 29. November 2019 abhängte. Wir haben nachgefragt, warum diese Plakate nicht zugelassen werden.

Eine Schülerin äußerte uns gegenüber Unmut darüber, dass eine Schule, „die sich mit Umwelt- und Klimapreisen schmückt“ das Aufhängen von Plakaten für den Global Strike verbietet. Mehrere Plakate seien binnen 24 Stunden von den Pinnwänden im Schulgebäude entfernt worden. Währenddessen würden in der ganzen Stadt Flyer, Sticker und Plakate verteilt werden.

Die Schulleitung beruft sich bei dem Verbot auf das Neutralitätsgebot in Bildungseinrichtungen. Die Schule sei ein unpolitischer Ort und seit die Haltung von Berliner Schulen zu Fridays for Future in der Bezirksverordnetenversammlung verhandelt wurde, handele es sich um ein politisches Thema. Zwar habe die Schule das Recht, über politische Themen zu informieren, allerdings wurden die Plakate abgehängt, weil sie einen konkreten politischen Inhalt und Aufruf beinhalten würden.

Um diese Plakat gibt es Ärger am JLG.

von Finn Schönholtz

Über pennylane

Die Penny Lane ist die Schülerzeitung des John-Lennon-Gymnasiums. Aktuelle Artikel gibt es immer online und mehrfach im Schuljahr als gedruckte Ausgabe.

Zeige alle Beiträge von pennylane →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.