Itslearning Hack

Itslearning Hack

Gestern haben sich bisher Unbekannte rechtswidrigen Zugang zu mehreren Itslearning Accounts von Schülern aus der 8. Klasse verschafft. Danach wurden über Spambots Links zu anstößigen YouTube Videos und einer Datei mit angeblichen Leaks aus dem Lehrerzimmer verbreitet.
Inzwischen wurde Itslearning durch die Schulleitung deaktiviert und aktuell wird nach dem Sicherheitsleck gesucht. Auffallend ist dabei, dass ausschließlich Accounts aus der 8. Jahrgangsstufe gehackt wurden. Aufgrund dessen vermutet die Schulleitung, dass es sich um einen Hacker aus dem Umfeld der Schule handelt, allerdings kann auch ein Angriff von außerhalb noch nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden. Wird der Angreifer gefunden, muss er mit schwerwiegenden Konsequenzen rechnen, da es sich um eine mutwillige Beschädigung des Schulnetzwerkes handelt. Die Schulleitung hofft noch vor Ende der Woche die Itslearning Accounts zumindest teilweise zu reaktivieren, wobei die betroffenen Schüler in jedem Fall einen neuen Account bekommen werden.
Trotz aller aktuellen Probleme will man weiterhin mit Itslearning zusammenarbeiten und sieht keinen Vertrauensbruch von Seiten des Unternehmens in den aktuellen Ereignissen.
Im Lehrerkollegium sieht man Itslearning mit gespaltenen Gemütern. Frau L. und Herr W. sind sich darüber einig, dass Itslearning ein gutes Tool sei, um mit Schülern zu kommunizieren und befürworten die Plattform deswegen auch. Allerdings meinte Herr W., dass die versprochene Sicherheit offensichtlich nicht zu einhundert Prozent gegeben sei, was ihn dazu veranlasse, die Plattform weiterhin kritisch zu sehen. Auch Frau L. äußerte, dass sie genau wegen dieser Anfälligkeit für Sicherheitsprobleme ihre Unterrichtsmaterialien nicht auf Itslearning hochlade.

Laut den neuesten Informationen aus der Schulleitung bekommen wohl alle Schüler ab Montag neue Passwörter für Itslearning. Dementsprechend ist Itslearning voraussichtlich bis Montag nicht nutzbar.

Finn Schönholtz

Die Kommentare sind geschloßen.