5 Ideen für ein schönes Weihnachtsfest

5 Ideen für ein schönes Weihnachtsfest

Von Lisanne.

Advent, Advent der Tannenbaum brennt!

Nein, natürlich nicht! Sonst wäre Weihnachten und der Dezember nicht mehr Freude, Schnee und Plätzchenzeit. Normalerweise geht man auf Weihnachtsmärkte, kauft Geschenke und verpackt Geschenke… Aber mal ehrlich, wer von euch hat schon am 1. Dezember den Tisch für das Weihnachtsessen gedeckt? Oder die Wohnung mit Weihnachtsgirlanden dekoriert? Oder weiß, was für Spiele man an Heiligabend spielen will? Bestimmt die wenigsten. Dafür ist dieser Artikel. Er stellt 5 Ideen vor, was ihr in der Adventszeit und an Weihnachten schönes machen könnt. Egal ob backen, basteln oder was zu spielen, es ist für jeden was dabei.

Adventssmoothie/Adventspudding

Zeit: ca. 10 min.

Für ca. 3 Portionen

Ihr braucht:

300 ml Mandelmilch

225 ml Wasser

2 ¼ EL Kokosmilch

2 ½ Bananen

¾ TL Spekulatiusgewürz

1 Mixer

Außerdem für den Pudding:

6 EL Chiasamen

Zubereitung:

1. Ihr müsst die Bananen schälen und in kleine Stücke geschnitten in den Mixer geben.

2. Die Mandelmilch, das Wasser, die Kokosmilch und das Spekulatiusgewürz dazugeben und 2 Minuten auf höchster Stufe mixen.

3. Dann in ein Gefäß geben und mit Strohhalm servieren! 😉

Pudding:

1. Schritte 1+2 vom Smoothie wiederholen.

2. Dann in ein Gefäß kippen und Chiasamen mit einrühren.

3. Über Nacht im Kühlschrank stehen lassen und dann eiskalt servieren!

Den Adventskranz treffen

Zugegeben, das Spiel ist ein wenig aufwändig, aber macht dafür auch umso mehr Spaß. Auf einen Adventskranz werden 4 kleine Becher gebunden. Diese werden mit den Zahlen 1 bis 4 beschriftet. Aus rund zwei Metern Entfernung dürfen nun die Mitspieler nacheinander zehn Erbsen auf den Kranz werfen und sollen versuchen, die Becher zu treffen. Je nach Beschriftung der Becher gibt es ein bis vier Punkte. Wer landet die meisten Treffer und sammelt die meisten Punkte? Viel Spaß!

Weihnachtsgirlanden aus Papierkreisen

Bunt bedrucktes Papier, zum Beispiel Geschenkpapier, ist das ideale Material, wenn ihr eine Weihnachtsgirlande selber basteln wollt. Besonders einfach gelingt sie, wenn ihr aus Papier Kreise ausschneidet. Als Schablone könnt ihr beispielsweise einen sauberen Joghurtbecher verwenden. (Tipp: Faltet das Papier wie eine Ziehharmonika zusammen, sodass mehrere Lagen Papier übereinander liegen, bevor ihr den Kreis mit einem Bleistift aufzeichnet. So können ihr mehrere Kreise auf einmal ausschneiden.)Um die Kreise zusammenzufügen, könnt ihr entweder Klebstoff oder Garn verwenden. Wenn ihr die Weihnachtsgirlande mit Klebstoff selber machen möchtet, gebt ihr auf den unteren Teil der Kreise einen Klecks Kleber und fügt sie überlappend zusammen.

Einhändig Geschenke verpacken

Alle Mitspieler erhalten einen Karton, Geschenkpapier, Schere und Klebefilm. Mit nur einer Hand müsst ihr nun versuchen, das Geschenk möglichst schnell und schön einzupacken. Am Ende werden am Besten zwei Gewinner gekürt:

  • Der Spieler, der am schnellsten seinen Karton vollständig verpackt hat.
  • Der Spieler, der sein Geschenk am schönsten verpackt hat.

Um es den Spielern ein wenig leichter zu machen, können Sonderregeln helfen: Entweder dürfen sie neben der einen Hand auch die Füße nutzen. Eine andere Möglichkeit ist es, dass das Paket zuvor schon auf das ausgerollte Geschenkpapier gestellt wird.

Käseplätzchen mit Feigen

Zeit: ca. 180 min.

Für ca. 16 Plätzchen

Ihr braucht:

  • 125 g Mehl
  • ⅔ Messerspitze Backpulver
  • 2 Eier
  • 100 g Parmesan (pro Stück)
  • 90 g kalte Butter
  • 100 g Doppelrahmfrischkäse
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Walnusskerne
  • 2 (ca. 25 g) getrocknete Feigen
  • ½ TL Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Stiel(e) Thymian
  • 8 paprikagefüllte Oliven
  • 35 g Fetakäse
  • 1frische Feige

Zubereitung:

  1. Ihr müsst den Parmesan reiben und 2 EL beiseite stellen. Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen. Mit einem Ei, die in Stückchen geschnittene Butter und Rest Parmesan verkneten. Dann müsst ihr die Mischung zugedeckt ca. 30 Minuten kühlen.
  2. Als Zweites müsst ihr Frischkäse und 2 EL Milch verrühren. Dann die Masse halbieren. Jetzt müsst ihr Nüsse und getrocknete Feigen hacken und 1 TL Nüsse zum Garnieren beiseite legen.
  3. Nun die getrockneten Feigen, Honig und eine Hälfte Frischkäse verrühren. Jetzt mit Salz und Pfeffer würzen. Dann den Thymian waschen und einen Stiel beiseite legen, den Rest klein hacken. Das hier wird die Feigencreme.
  4. Als Nächstes 9 Oliven hacken und mit Thymian und zerbröseltem Fetakäse unter einem Rest Frischkäse rühren und abschmecken. Fertig ist die Fetacreme.
  5. Den Teig ( von Schritt 1) müsst ihr nach dem Kühlen auf ein bisschen Mehl (und einem Brett) 2–3 mm dick ausrollen. Dann ca. 24 Kreise (5 cm) ausstechen und aus der Mitte je einen etwas kleineren Kreis (2,5 cm) ausstechen. Den restlichen Teig könnt ihr verkneten, ausrollen und weitere 24 Kreise ausstechen.
  6. Die Teigkreise müsst ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  7. Nun das andere Ei trennen und die Teigkreise mit Eiweiß bestreichen.Jetzt müsst ihr im heißen Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) die Teigkreise ca. 10 Minuten backen.
  8. Danach aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.
  9. Schließlich die eine frische Feige waschen und in Spalten schneiden. Dann müsst ihr 12 Plätzchen mit Feigencreme füllen und mit Feige und Rest Nüssen garnieren. Nun 3 Oliven in Scheiben schneiden und die übrigen Plätzchen mit Fetacreme füllen. Zum Schluss alle Plätzchen mit den restlichen Oliven und dem Thymian garnieren.
Die Kommentare sind geschloßen.