Weihnachten in aller Welt

Weihnachten in aller Welt

Von Sontje. Es gibt viele andere Länder mit ihren tollen eigenen Ritualen oder Feiertagen. Auch wir in Deutschland haben viele Bräuche, die wir jährlich feiern, wie zum Beispiel Weihnachten.  Bei uns bekommt man meistens an Heiligabend die Geschenke und am nächsten Tag gibt es ein schönes Festmahl mit der Familie. Doch nicht überall läuft es wie in Deutschland ab. Meistens sind es ganz andere Abläufe oder gar Tage. Hier sind ein paar Infos über andere Weihnachtsfeiern in der Ganzen Welt.

Niederlande

Bei den Niederländern steht der 6. Dezember im Mittelpunkt. An dem Tag werden Geschenke verteilt und es wird gefeiert. Der Weihnachtsmann heißt dort Sinterklaas, welcher eigentlich in Spanien lebt, doch Mitte November immer wieder mit einem Dampfschiff in die Niederlande fährt.Amsterdam - Niederlande / Holland

Großbritannien

In Großbritannien legt der Father Christmas am Christmas Eve (Heiligabend) die Geschenke unter einen Tannenbaum, doch ausgepackt werden die Geschenke erst am Morgen. Danach gibt es ein Festessen mit dem Dessert: Plumpudding. Darin sind meistens Münzen oder Glücksbringer für die Kinder versteckt.London Oxford Circus

Italien

In einigen Teilen Italiens werden die Geschenke durch Gesû bambino (Christkind) an Heiligabend gebracht. Sie warten dann sehnsüchtig auf die hässliche, aber weise alte Hexe Befana, die durch den Kamin rutscht, um ein Geschenk im bereitgestellten Schuh zu hinterlassen. Das tue sie, so sagt man, weil sie in jedem Haus das neugeborene Jesuskind vermutet. Babbo Natale, eine Version des Weihnachtsmanns, ist in letzter Zeit häufiger geworden. Kolosseum in Rom bei Nacht

Spanien

In Spanien sind es traditionell die Heiligen Drei Könige, die den Kindern am 6. Januar an Stelle des Weihnachtsmanns oder des Christkinds Weihnachtsgeschenke bringen, unartige Kinder bekommen statt Geschenken nur – essbare – Kohlestücke. In allen Haushalten finden sich Krippen, Weihnachtsbäume sind eher noch die Ausnahme.
Noch ein wichtiger Tag an Weihnachten ist der Lotería de Navidad am 22. Dezember.Spanien Mittelmeer Küste Bucht von Port de Soller Mallorca

Frankreich

In Frankreich bringt Père Noël die Geschenke in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember. Er kommt durch den Schornstein und legt seine Gaben in die bereitgestellten Schuhe. Er trägt ein langes rotes Gewand und eine Zipfelmütze. Auf dem Rücken trägt er statt einem Sack, einen großen Korb. Ein typisches Festessen am nächsten Tag ist ein Truthahn. Nur noch ein bisschen beliebter ist das Gericht: Reveillon ein Festmahl aus Austern, Pasteten, Truthahn und Champagner, dazu gezuckerte Maronen. Paris Eiffelturm Eiffeltower Tour Eiffel

Griechenland

Am 24. Dezember ziehen Kinder mit ihren Instrumenten durch die Straßen. Mit ihren Lobgesängen (Kalanda) möchten sie Segen für die Häuser erwirken. Dafür werden sie von den Bewohnern belohnt. Nach Einbruch der Dunkelheit lodern zwölf Nächte lang Weihnachtsfeuer. Diese sollen kleine Kobolde vertreiben, die zur Weihnachtszeit ihr Unwesen treiben. Das größte und beste Holzscheit, das im ganzen Jahr gefunden wurde, wird bei den Weihnachtsfeuern in der heiligen Nacht verbrannt, um das Christuskind zu wärmen. Am Morgen des 1. Januar, dem Tag des Heiligen Basilius, finden die Kinder vor ihrem Bett Weihnachtsgeschenke.Santorini - Oia

Indien

In Indien sind rund 2,3 Prozent der Bevölkerung christlich. An Weihnachten dekorieren sie ihre Häuser und Kirchen bunt. Es gibt viel zu essen und ein Ritual ist dort auch das besondere Rangoli-Malen.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ukraine

In der Ukraine feiert man nicht wie am 24. Dezember Heilig Abend, sondern am 6.Januar, denn da ist das Fest der Heiligen drei Könige. Die Adventszeit ist dort die Fastenzeit, die am 6.Januar vorbei ist. An dem Tag wird von der ganzen Familie ein Festessen zubereitet. Es müssen 12 Gerichte auf dem Tisch stehen, denn die sollen die 12 Apostel darstellen.Green Field Under White and Blue Clouds during Daytime

Kuba

In Kuba gibt es, wie bei uns in Deutschland auch, die Tradition der Weihnachtsbäume. Während die Familien in Deutschland jedoch ihre Bäume selber schmücken und mit Kugeln und Sternen behängen, kauft man die Christbäume in Kuba bereits fertig dekoriert. Palacio de Valle in Cienfuegos, Kuba

Peru

Weihnachtstraditionen sind in Peru sehr vielfältig. Jede Region hat ihre eigenen Bräuche und Rituale. Weit verbreitet ist Panetón, der traditionelle Kuchen mit Früchten, den die Menschen in Peru an Weihnachten besonders gerne mit heißer Schokolade genießen.Macchu Picchu, Peru

Libanon

Viele Libanesen feiern Weihnachten, denn fast ein Drittel der Menschen im Libanon sind Christen. Besonders Kinder mögen es sehr, die Krippe im Haus zu schmücken. Dafür legen sie zwei Wochen vor dem Fest ein kleines „Gärtchen“ an und pflanzen darin Bohnen- oder Linsensamen. Mit den grünen Keimlingen verzieren sie dann die Krippe. "Mohammed-al-Amin"- Moschee in Beirut, Libanon

Korea

Christinnen und Christen in Korea feiern Weihnachten, anders als in Deutschland, immer in der gesamten Gemeinde und nicht alleine in der Familie. Nach dem Gottesdienst mit einem Krippenspiel gibt es ein gemeinsames Essen in der Kirche. Die Jugendlichen übernachten dann sogar dort. Nachts ziehen sie durch die Straßen und singen vor Häusern der Gemeindemitglieder Weihnachtslieder. Photo of Alley

Die Kommentare sind geschloßen.